Covid-19 Pandemie: Das Internetcafé geht neue Wege

Virtuelle Lernbegleitung heißt jetzt das Zauberwort.

Das Würzburger Internetcafé – heute im Caritas Seniorenzentrum St. Thekla untergebracht –führt seinen Erfolg seit zwanzig Jahren auf eine kompromisslose Eins zu Eins-Strategie und grenzenlose Geduld mit den Hilfesuchenden zurück. Um in den Zeiten der Pandemie nicht den Kontakt zum Kreis der bestehenden und möglichen Adressaten zu verlieren, haben die drei Vereinsmitglieder Peter Wisshofer, Herbert Schmidt und Bernd Keller im Herbst 2020 ein virtuelles Format ertüftelt, bei welchem via internetfähige Leihgeräte/Tablets eine Einführung in das Internet angeboten wird.  Gegen eine Kursgebühr werden die identischen und eingerichteten Geräte kurz erklärt und ausgegeben. Dann ist es schon am nächsten Tag losgegangen.

Um eine möglichst problemlose Verständigung zu garantieren, haben auch die Lernbegleiter die bau- und konfigurationsgleichen Geräte verwendet. Trotz immer neuer Herausforderungen war die Stimmung unter den Teilnehmern und Teilnehmerinnen sehr freundschaftlich und im Ergebnis nach 8 Wochen überaus erfolgreich. Nach zwei Kursen allerdings stellte sich heraus, dass die verwendeten Geräte selbst eine Schwachstelle waren, die beseitigt werden musste. Der erforderliche Finanzaufwand von ungefähr 10.000 € war mit Vereinsmitteln nicht zu stemmen.

Über ein weiteres Vereinsmitglied wurde mit Andreas Gauger aus Berlin ein Spender gefunden, der diese Lücke gefüllt hat. Seit vielen Jahren im Internetgeschäft konnte er überzeugt werden, 25 qualitativ höherwertige Tablets zu finanzieren.

Damit kann, so hoffen wir, das Projekt in eine stabile Zukunft geführt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsabfrage * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.